Schön wars! Vom 24.4. – 30.4.2017 wurden 7 Tage lang 7 Orte im Stadtraum Salzburg von 7 Künstler*innen und 7 Bürger*innenteams diskutiert und mit künstlerischem Blick neu betrachtet und Konzepte ausgestaltet. An den Aktionstagen wurden diese 7 Orte temporär verwandelt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen und Interessierten fürs dabei sein, beobachten, mitmachen, mitdenken und mitdiskutieren, für die viele kreative und engagierte Beteiligung!

Eine erste Reflexion und theoretische Aufarbeitung findet im Rahmen des Symposiums Der Stadtraum als kulturelle Verhandlungszone statt: 17.5.2017, 14-19.30 Uhr, W&K-Atelier (Bergstraße 12a, 5020 Salzburg)
>> mehr Informationen

Ab Juni sind weitere Reflexionen der Workshops und Dokumentationen der Aktionstage im KunstQuartier sehen. Studierende des Schwerpunktes Wissenschaft und Kunst haben das Festival begleitet und gestalten mit ihren Eindrücken eine Ausstellung.
Vernissage: 29.06.2017, 19 Uhr, enter im KunstQuartier (Bergstraße 12a, 5020 Salzburg)

Das Festival

Salzburg’s Bürger*innen waren aufgerufen, Orte mit Veränderungspotenzial einzureichen. Das Festivalteam bedankt sich für die vielen Einreichungen!

7 Einreichungen, 7 Orte und 7 Handlungsimpulse werden nun von 7 Kunstschaffenden in 7 Konzeptideen aufgegriffen und der Stadtraum Salzburg für 2 Tage temporär verändert.

Alle Bürger*innen Salzburgs sind nun eingeladen, sich an der Gestaltung der künstlerischen Interventionen zu beteiligen und an den Klausurtagen zu partizipieren – ob die ganze Woche an mehreren Projekten oder 2-3 Stunden an einem Tag und spezifischen Ort ist dabei weniger ausschlaggebend als Ihr Wunsch, sich aktiv mit Ihren Ideen, Vorstellungen und Engagement einzubringen.

  • Der Auftakt.

    Die Gelegenheit alle Künstler*innen, Projekte und Teams kennen zu lernen!
    Mo, 24. April 2017, 17:00 // W&K-Atelier, Bergstraße 12a, 5020 Salzburg

  • Die Klausurtage.

    Erarbeitung der künstlerischen Projekte durch die Bürger*innenteams
    Di, 25. -Fr. 28 April 2017
    Bei Rückfragen zur Mitarbeit in einem der Teams erreichen Sie uns unter: festival@7hoch2.net

  • Die Aktionstage.

    Sa., 29. und So, 30.April 2017, ab 13:00
    Rundgänge zu den 7 Interventionen im Stadtraum Salzburg
    >> das Programm der Aktionstage <<

Die Aktiontstage

29. & 30. April 2017 // 13:00-19:00

Der Stadtraum Salzburg wird 7x temporär verwandelt.
Beteilige dich an einem unserer Rundgänge!


Alle Infos

Projekte

Achtung, die Workshopzeiten haben sich teilweise nochmals geändert!

Brunnenmetamorphose: Co-Creation im Bruderhof

Künstler: Stefan Heizinger
>> mehr



Exploring HKW: Visit Salzburg’s Hottest Attraction

Künstlerin: Cornelia Böhnisch
>> mehr



Platz nehmen. Der Hanuschplatz lädt ein.

Künstlerin: Romana Hagyo
>> mehr



Spuren der Welt: Die Mönchsberggarage im Geflecht der Sichtbarkeiten.

Künstlerin: Elisabeth Schmirl
>> mehr



Die (Traum-) Galerie.
Der Nicht-Ort Flughafenunterführung als Wahrnehmungsexperiment.

Künstlerin: Julia Schwarzbach
>> mehr



The Beauty of HipHop: Die Goethestrasse im Battlefieber

Künstler: ChrisCross
>> mehr



Grenzpoesie. Stationen des Übergangs nach Freilassing.

Künstlerin: Dorit Ehlers
>> mehr


Künstler*innen

7 Künstler*innen aus verschiedenen künstlerischen Praxisfeldern, von bildender Kunst über Theater bis Performance werden sich der Handlungsimpulse annehmen und gemeinsam mit Bürger*innenteams die ausgewählten Orte künstlerisch umgestalten und „Stein des Anstoßes“ für zukünftige Entwicklungen sein. Jede und jeder hat dabei andere Hintergründe und andere Beweggründe.


Cornelia Böhnisch

„Ich freue mich auf die Vorschläge bei 7hoch2, die Stadt zu verändern. Endlich werde ich gezwungen diese Stadt genauer anzuschauen.“
>> mehr



ChrisCross

„Allein die Idee unsere Heimatstadt gemeinsam schöner zu gestalten & dabei Menschen zusammen zu bringen finde ich vielversprechend. Ich bin schon sehr gespannt & freue mich zusammen mit allen Beteiligten sich künstlerisch auszutoben!“
>> mehr



Dorit Ehlers

“Unvorhergesehenes und Überraschendes als Herausforderung und Inspirationsquelle – darauf freue ich mich. Ich möchte lebendige Spuren in Salzburg hinterlassen, auch wenn sie nur für Momente existieren.“
>> mehr



Romana Hagyo

„Mein spezielles Interesse gilt Projekten, die in Zusammenarbeit unterschiedlicher Menschen entstehen und sich mit Themen des Stadtraumes beschäftigen.“ 
>> mehr



Stefan Heizinger

„Ich bin begeistert von 7hoch2 und der Möglichkeit, die Umwelt, in der wir alle leben, gestalterisch zu verbessern!“
>> mehr



Elisabeth Schmirl

„Bemerken, Bedenken und Handeln – so verändern wir unsere Wahrnehmung der Stadt und auch von uns selbst!
Das funktioniert – denn diese drei kleinen Schritte schaffen viel Spielraum. Ich freue mich riesig darauf bei diesem Projekt ‚mitzuspielen‘ und gemeinsam in den Prozess einzutauchen!“
>> mehr



Julia Schwarzbach

„Themen wie Teilhabe/Partizipation, Architektur und der sich wandelnde Begriff ‚Natur‘ sind mir wichtig. Ich freue mich „vor Ort“ aktiv zu werden.“
>> mehr