„Themen wie Teilhabe/Partizipation, Architektur und der sich wandelnde Begriff ‚Natur‘ sind mir wichtig. Ich freue mich „vor Ort“ aktiv zu werden.“

Die in Salzburg lebende Tänzerin und Choreographin studierte zeitgenössischen Tanz am SEAD und einen Master in Performance and Creative Research an der Roehampton University London. Seit 2011 ist sie Mitglied der Salzburger Choreograph*innen Plattform tanz_house und seit 2016 Künstlerin im europäischen Netzwerk apap der SZENE Salzburg.
Auf ihre Initiative hin entstand 2014 in Salzburg die Research und Performance Gruppe under construction. Die Projekte der Gruppe behandeln Fragen nach dem Verhältnis und den Wechselwirkungen von Körper und Raum.