Künstlerin: Romana Hagyo


Die Einreichungen haben kritisiert, dass der Hanuschplatz bei den Tourist*innen „einen schlechten Eindruck“ mache. Ansatzpunkt für Romana Hagyo, diesem Handlungsimpuls die verborgene Qualität des Ortes gegenüberzustellen: Der Hanuschplatz bietet für Passant*innen die Möglichkeit, sich an einem zentralen Ort ohne Konsumzwang aufzuhalten. In der künstlerischen Ausgestaltung möchte Romana gemeinsam mit ihrem Bürger*innenteam diese Qualität mittels einem `Platz schaffen´ in Form von Liegestühlen verstärken. Diese werden in textilen Workshops mit textuellen Assoziationen bestickt. Im Verweilen vor Ort sowie in der Auseinandersetzung mit den bestickten Texten sind Teilnehmer*innen und Passant*innen eingeladen, sich mit dem zentralen Thema - an einem zentralen Platz in der Stadt Raumansprüche ohne Konsumzwang herzustellen - auseinanderzusetzen.

  • Connector.Connector.

    Aktivitäten Bürger*Innenteam:

    Workshop experimentelles Sticken (Texte/Motive nach Wahl), Assoziationsworkshop, Gestaltung der Liegestühle

  • Connector.Connector.

    Der Auftakt

    Mo, 24. April, 17.00-20.00 // W&K-Atelier, Bergstraße 12a

  • Connector.Connector.

    Klausurtage/-ort:

    25. bis 28. April, 16:00 bis 19:00 // Treffpunkt 16:00 W&K Projektraum, Bergstrasse 12a (wenn vorhanden: jegliches textile Material zum Verarbeiten mitbringen)

  • Connector.Connector.

    Aktionstage/-ort

    29. und 30. April, 13-16 Uhr // Hanuschplatz // Rundgänge zu allen Projekten

Für aktuelle Informationen zu Treffpunkten und Arbeitsorten, siehe 7hoch2.net. Alle, die schon für ein Bürger*Innenteam angemeldet sind, werden per Email über etwaige Änderungen informiert.